Sitzkissen

Sitzkissen – Sitzmöbel für jedermann

Ein Sitzkissen kann elegant oder auch sehr schlicht sein – und die Fangemeinde wird immer größer. Egal ob als Sitzkissen Kinder, Sitzkissen XXL oder Outdoor Sitzkissen, sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind mit winzig kleinen Styroporkügelchen gefüllt und lassen den Sitzenden einsinken. Inzwischen hat sich das Sitzkissen als Sofa- und Sesselersatz etabliert und ist ein perfektes Sitzmöbel für Fernseh- oder Leseabende. Es ist pflegeleicht und besonders gemütlich. Hinzu kommt, dass es sehr flexibel ist und ein Sitzkissen ganz schnell und einfach das Zimmer wechseln kann. Auf Terrasse, Balkon und im Garten ersetzen Sitzkissen Gartenmöbel. Das Outdoor Sitzkissen dient hier als Gartenliege und Sonneninsel mit einem ganz besonderen Kuscheleffekt. Diese wasserabweisende Sitzkissen liegen voll im Trend.

Sitzkissen: Welche Vorteile hat ein Sitzkissen im Vergleich zum Stuhl?

Das Sitzkissen ist für die verschiedensten Einsatzgebiete erhältlich, denn es gibt sie allen nur erdenklichen Formen, Größen, Farben und Designs. Zudem bringen die Hersteller immer wieder neue Modelle auf dem Markt:

  • Sitzkissen Outdoor
  • Sitzkissen Kinder
  • Große Sitzkissen
  • Sitzkissen rund
  • Sitzkissen XXL
  • Sitzkissen Gartenmöbel
  • und noch viele andere Arten

Sie alle ähneln dem Sitzsack und verbinden ein außergewöhnliches Design mit einem tollen Sitzgefühl beim Fernsehen, Lesen, Schlummern oder auch einfach beim Herumlümmeln. Wie nun das Sitzkissen eines bestimmten Herstellers ist, ob es bequem ist, sich leicht reinigen lässt und wie die Qualität ist, zeigt unser Sitzkissen Test.

Sitzkissen – Wofür eignet es sich?

Viele Bundesbürger leiden unter ständigen Rückenschmerzen und Problemen mit der Bandscheibe. Ausgelöst werden die Schmerzen durch zu langes und falsches Sitzen vor dem Computer und am Schreibtisch. Ein Sitzkissen sorgt hier für Abhilfe, da durch eine Änderung der Sitzhaltung auf dem Sitzkissen auch verschiedene Muskelpartien beansprucht werden. Fachleute halten solch einen dynamischen Sitz für sehr gesund, da er die Durchblutung anregt. Hinzu kommt, dass das Sitzkissen elastisch ist und bei jeder Bewegung nachgibt. Trotzdem entlastet es den Rücken, da es sich jederzeit in der Form anpasst.

Auch für Kinder ist ein Sitzkissen gut geeignet, um das richtige Sitzen zu erlernen. Kinder sind ständig in Bewegung. Das liegt daran, dass sie vom Körper Signale empfangen, ihre Haltung zu ändern, wenn sie sich länger in einer bestimmten Position befinden. Daher ist für Kinder beim Kuscheln, beim Fernsehen oder beim Lesen ein Sitzkissen ideal für Rücken und Nacken.

Und was für Kinder gut ist, gilt auch für Erwachsene: Auf dem Sofa sind sie dazu gezwungen, still zu sitzen, denn die Lehne gibt nicht nach. Wird dann die Sitzhaltung doch verändert, ist es oft ungemütlich. Ein Sitzkissen hingegen lässt einen regelmäßigen Positionswechsel zu, da es sich ständig der neuen Situation anpasst. Dadurch ist es möglich, Schäden an der Wirbelsäule vorzubeugen, die durch zu langes Sitzen in der gleichen Haltung entstehen.

Sitzkissen – Auf die Füllung kommt es an

Für den optimalen Komfort eines Sitzkissens ist die Füllung verantwortlich. Befinden sich zu viele oder zu wenige kleine Styroporkügelchen im Sitzkissen Inneren, dann ist kein entspanntes Sitzen möglich. Bei zu wenig Füllung neigt die Wirbelsäule zum Durchhängen und die Bandscheiben werden stark belastet. Das wiederum verhindert die Durchblutung der Muskelpartien im Rücken. Daher ist es auch wichtig, das Sitzkissen bei Bedarf nachzufüllen.

Die EPS-Perlen in der Sitzkissen Füllung bleiben zwar immer elastisch und werden auch nicht platt gedrückt, doch sie verschleißen durch häufigen Gebrauch und nutzen sich ab, indem sie aneinander reiben. Dadurch werden sie immer kleiner und beginnen zu stauben. Der Staub bleibt zwar im Sitzkissen, aber ein zu schwach gefülltes Sitzkissen lässt keine gesunde Haltung mehr zu und verringert die Bequemlichkeit. Daher ist es für ein gesundes Sitzen unerlässlich, das Sitzkissen mit neuen Styroporkügelchen nachzufüllen.

Aber auch diejenigen, die keine Probleme mit dem Rücken haben und aus gesundheitlichen Gründen auf ein sogenanntes dynamisches Sitzen achten müssen, werden sich auf einem Sitzkissen wohl fühlen, da es sich dem Körper anschmiegt und durch die Füllung für eine angenehmene Temperatur sorgt. Im Winter ist das Sitzkissen warm, im Sommer kalt.

Sitzkissen – Die Reinigung

Nicht alle Sitzkissen sind abwaschbar. Das hängt immer vom verwendeten Material ab. Meistens lassen sich die Sitzkissen gut mit einem feuchten Tuch abwischen, aber nicht immer. Vor allem Outdoor Sitzkissen, die meisten aus PVC bestehen, müssen leicht zu reinigen sein, da sie den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind und so schneller verschmutzen. Außerdem sind Outdoor Sitzkissen wasserdicht, was auch für eine gute Reinigungsmöglichkeit sorgt.

Ein qualitativ hochwertiges Sitzkissen verfügt über ein Inlett, so dass es möglich ist, den Bezug abzunehmen und zu waschen. Je nach Material ist auch eine Maschinenwäsche möglich. Schließlich passt ein gefülltes Sitzkissen in keine Waschmaschine. Trotzdem sollte gleichzeitig auch darauf geachtet werden, dass das Inlett zu öffnen ist, denn sonst ist später kein Tausch der Styroporkügelchen möglich, wenn diese verschlissen sind.

Die meisten Bezüge lassen sich in der Waschmaschine im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius reinigen – das reicht in der Regel, um auch festsitzenden Dreck loszuwerden. Trotzdem sollten aber immer auch zusätzlich die Angaben des Sitzsacks Herstellers beachtet werden.

Leicht zu pflegende Materialien wie Leder oder Kunstleder können einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, ohne dass der Dreck eine Chance hat, bis zu der Sitzkissen Füllung vorzudringen. Gelangen einmal Flüssigkeiten bis ins Innere des Sitzkissens, sollte auch das Inlett gewaschen werden, um üble Gerüche zu vermeiden. Da das Wechseln der EPS-Perlen eine staubige Angelegenheit ist, sollte möglichst darauf verzichtet werden, die Kügelchen aus dem Inlett zu nehmen. Stattdessen kann der innere Bezug auch samt Inhalt mit einem Wasserschlauch abgespritzt werden. Wichtig ist, dass das Innenkissen dann gut trocknen kann und erst wieder in den Bezug gesteckt wird, wenn es 100%ig trocken ist.

Selbstverständlich ist es auch möglich, die Kügelchen aus Styropor in ein anderes Behältnis mit Verschluss zu füllen. Allerdings besteht bei einem Kunststoffsack das Problem, dass sich dann die Kügelchen statisch aufladen und an den Innenwänden des Sacks kleben. Da ist es schon besser, das Sitzsack Füllmaterial in einem Kopfkissen- oder Oberbettbezug aus Baumwolle zu schütteln. Anschließend kann das Innenteil des Sitzkissens normal gewaschen werden.

Trotzdem raten wir, die Kügelchen gleich mitzuwaschen, da die Flüssigkeit vermutlich auch bis zu ihnen vorgedrungen ist. Das klappt ganz gut in einer Badewanne. Zu beachten ist, dass die EPS-Perlen hierfür immer in einen Bezug stecken sollten. Bei allzu starker Verschmutzung ist es besser, die alte Füllung zu entsorgen und neues Füllmaterial nachzukaufen. Nachfüllbeutel gibt es mittlerweile ebenfalls online käuflich zu erwerben.

Bei besonders grobporigen Sitzsack Inlett Material und Bezügen kann es auch vorkommen, dass das Mehl der EPS-Kügelchen das Gewebe durchdringt und nach außen gelangt. Dieses Mehl entsteht durch häufigen Gebrauch und ist eine Verschleißerscheinung. Hier hilft nur, den Sitzsack öfters einmal abzusaugen.